“Meine Herren, lasst uns die ganze Welt wissen, dass von nun an Izmir ein heiliges Land ist, welches kein schmutziger Fuß von nun an betreten kann.” GEHEIMDIENSTAKTIVITÄTEN

Mustafa Kemal Atatürk

Foto Nr.1: Der Einmarsch der turkischen Armee in Izmir

Die Große Nationalversammlung in Ankara erhielt am 9. September 1922 vom französischen General die Nachricht über den Einzug unserer Armeen in İzmir

Geheimhaltung war der wichtigste Faktor für den Erfolg der Großen Offensive. Es war der letzte Krieg, den die türkische Nation mit ihren Frauen und Männern geführt hat, mit dem Einsatz all ihrer Kräfte und Habgut um unser Heimatland zu retten. Alle unsere Aktivitäten wurden so weit wie möglich vor dem Feind verborgen und haben den dominanten Effekt mit dem Angriff erzielt, da wo er nicht erwartet wurde. Der Rest wurde den Fähigkeiten unserer Kommandeure und dem Heldentum von der Soldaten überlassen.

Ekrem Baydar gewann das Vertrauen von Mustafa Kemal, als er an der syrischen Front war, dort von den Briten während des Rückzugs gefangen genommen und nach Ägypten gebracht wurde. Er war auch der Kommandeur des dortigen Gefangenenlagers. Nach seiner Freilassung aus der Gefangenschaft kehrte er in sein Land zurück und fing 1919 in der Generalpräsidentschaft von Erkan-i Harbiye ‘(Hauptquartier des Generalstabs) zu arbeiten. Er schrieb einen Brief an Mustafa Kemal Atatürk, der sich in Ankara befand und bat um eine Mission. In seinem Brief erklärte er, dass er aus der Gefangenschaft zurückgekehrt ist und darauf brannte dem Vaterland als Stabsoffizier zu dienen und auf seine Befehle warten würde. In seiner Antwort erklärte Mustafa Kemal Atatürk, dass die Besetzung Istanbuls durch die Alliierten Mächte unmittelbar bevorsteht, dass Ekrem Bey in Istanbul bleiben und als Leiter des Nachrichtendienstes oder der Unterstützung unter ihm dienen solle, sofort mit der Organisation beginnen und ergänzende Informationen später erhalten würde. So wurde die Felah Geheimdienstorganisation von Mustafa Kemal Atatürk gegründet und Major Ekrem Baydar zum Leiter ernannt. Die Felah Gruppe hat in unserem Unabhängigkeitskrieg sehr wichtige Dienste geleistet. Eines der wichtigsten davon war die Erfassung des griechischen Kriegsplans, der die feinsten Details, vor der Großen Offensive, erhielt.

Mustafa Kemal rief Major Ekrem Bey heimlich nach Izmit, um zu erfahren, ob der Plan korrekt war. Nachdem er überzeugt war, dass der Plan korrekt ist, sagte er, dass der wichtigste Bestandteil für einen Sieg darin besteht, unsere Aktivitäten vor dem Feind zu verbergen, und von diesem Moment an die gesamte Kommunikation zu stoppen. Außer in sehr notwendigen Fällen. Er teilte Major Ekrem mit, dass er nur zwei Offiziere in Ankara zurücklassen und bis zum Kriegsende mit der Felah-Gruppe nicht kommunizieren werde.

Aufgrund der getroffenen Geheimhaltungsverordnung konnte unsere Kommunikation von den Feinden nicht ordnungsgemäß empfangen werden. Nachrichten von der Front konnten nicht rechtzeitig empfangen werden. Mit anderen Worten, das Prinzip, unsere Aktivitäten vor dem Feind zu verbergen, das heisst dem feindlichen Geheimdienst entgegenzuwirken, wurde perfekt angewendet.

Lassen Sie uns den Rest Major Ekrem Bey erzählen:

Die Kommunikation zwischen Ankara und der Front war unterbrochen und die Große Nationalversammlung, die sich ständig traf, wartete auf Informationen über den Ausgang des Angriffs, konnten aber nichts in Erfahrung bringen. Obwohl der stellvertretende Parlamentspräsident ständig den Generalstab anrief, antwortete immer dieselbe Person, Oberstleutnant Mehmet Ali. Dieser gab immer die selbe Antwort, dass eine Verbindung zur Front nicht bestehe. Schließlich hatte die Aufregung im Parlament ihre Grenzen erreicht. Sie haben meinen Militärkollegen Mehmet Ali Bey so sehr unter Druck gesetzt, dass er mir die folgende Nachricht verschlüsselt gesendet hat:

„Ich habe keinen Kontakt zur Front. Das Parlament bittet mich ständig um Informationen über die momentane Situation unserer Armee. Wenn Sie über die Situation informiert sind, möchte ich Sie bitten, mich zu informieren oder gegebenfalls die Sache zu untersuchen. Mehmet Ali. “

Nun war klar; Mustafa Kemal  Atatürk “legte” die britischen Agenten in und um Ankara buchstäblich “rein” und beraubte sie allerlei Informationen.

Mit diesem Passwort rief ich den Präsidenten des Roten Halbmonds, Hamit Bey, an und bat ihn, den französischen Befehlshaber der Besatzungsmächte, der ein enger Freund war, zu besuchen und wenn möglich die neuesten Informationen über den Angriff unserer Armee von ihm zu erhalten. (Damals war Hamit Bey auch der Vertreter der Ankara-Regierung in Istanbul. Als politischer Vertreter stellte er für Mustafa Kemal den Kontakt mit ausländischen Staaten offiziell und inoffiziell her. Wir als Felah-Gruppe nutzten ihn ebenfalls, um mit den Franzosen Kontakt aufzunehmen .)

Der Befehlshaber der französischen Besatzungsmächte, General Charpie, begrüßte Hamit Bey mit einem lächeln im Gesicht und sagte Folgendes, bevor er überhaupt etwas fragten konnte:

“Meine herzlichen Glückwünsche. Ihre Kavallerie hat begonnen, Izmir zu betreten. “

Wir haben unseren ersten großen Sieg aus dem Mund des französischen Generals erhalten. (Das Schicksal mit seiner ironischen Seite wollte, dass wir die gute Nachricht vom Ende der Besatzung und vom Sieg vom Vertreter Frankreichs, eines Landes, das unser Land besetzte, erhalten. -die Worte des Autors-)

“Ich weiss bis heute nicht, wie ich den angebotenen Kaffee getrunken habe”, sagte er.

Ich gab die Information sofort an die Adresse des Generalstabs in Ankara mit einem Schlüsselwort weiter,

“Unsere Kavallerie ist in Izmir einmarschiert. (Ekrem) “

Mein Freund der Oberleutnant in Ankara, der dieses Telegramm erhalten hatte, informierte den stellvertretenden Vorsitzenden der Großen Türkischen Nationalversammlung sofort telefonisch.

(Anmerkung des Autors: Dieses Thema wurde von Prof. Dr. Kemal Ari in seinem Buch “Das dritte Schwert” unter Bezugnahme auf das Buch “die Nationale Offensive” von Kazım Özalp bestätigt.) Die gute Nachricht, dass Izmir gerettet wurde, wurde über den Funk auf dem französischen Schiff nach Ankara übermittelt.

Nach dieser Nachricht erreichten die Mitglieder des Rates plötzlich den Höhepunkt der Aufregung und Freude. Weinen, Küssen, Umarmungen wurden lange Zeit beobachtet.

Am selben Tag erhielt ich gleich darauf ein zweites verschlüsseltes Telegramm aus Ankara. In diesem Telegramm schrieb der stellvertretende Vorsitzende der Großen Nationalversammlung: “Sollen wir diesen Erfolg, als den Erfolg mit einhundertein Kanonenkugeln verkünden?” Ich antwortete sofort:

„Meine Aufgabe ist es, die Nachrichten zu erhalten und sie der zuständigen Behörde zu melden. Es ist nicht meine Pflicht, Einzelheiten über die Ankündigung des Erfolgs unserer Armee durch das abschiessen von hundert Kanonen zu sagen. (Ekrem) “(Aus den Erinnerungen von Ekrem Baydar.)

Foto Nr. 2: In Izmit 1922; von links nach rechts, der französische Diplomat Claude Farrere, Mustafa Kema Atatürk und der zweite Präsident des Roten Halbmonds, Hamit Bey. (Mustafa Kemal Atatürk mit den Vertretern und Kommandeure der Alliierten Streitkräfte; Er benutzte Hamit Hasancan in Istanbul, bei politischen und diplomatischen Treffen mit den Franzosen, Italiener und Engländer um die Proteste oder Botschaften dem Westen und der Welt durch ausländische Agenturen zu verkünden. Quelle: Dr. Fethi Tevetoglu, Atatürk and Samsun Releases)

 

(Dr. Burhanettin Şenli)

Please follow and like us:

Categories:

No responses yet

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.

Haziran 2022
P S Ç P C C P
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930